Kostenlos beraten lassen: 030 – 364 174 814

Was kostet ein LKW Führerschein?

Die Kosten für den Erwerb des LKW Führerscheins setzen sich aus folgenden Positionen zusammen (Bitte beachten Sie, dass die Kosten zwischen den jeweiligen Bundesländern variieren können und teilweise auch abhängig vom Anbieter (z.B. Arzt) sind:

Vorbereitung zum Erwerb des LKW Führerscheins:

  • Antragstellung für die Führerscheinerweiterung: ungefähr 45 Euro
  • Kosten für ein ärztliches Gutachten: ungefähr 30 – 40 Euro
  • Kosten für ein augenärztliches Gutachten (großer Sehtest mit Gesichtsfelderkennung): ungefähr 30 – 40 Euro
  • Kosten für den Erste-Hilfe-Kurs: ungefähr 20 – 70 Euro
  • Kosten für Passfotos (biometrisch): ungefähr 3 – 12 Euro

Kosten für die LKW Fahrschule:

Hier unterscheiden sich die Kosten. Jede Fahrschule hat ihre eigenen Preise. Es fallen im Durchschnitt folgende Ausgaben an:

  • Kosten für die Grundgebühr der Fahrschule
  • Kosten für die Fahrstunden zum Erwerb des LKW Führerscheins (Führerscheinklasse C und CE). Eine Fahrstunde dauert in einer Fahrschule in der Regel 45 Minuten und kostet im Schnitt rund 60 Euro.
  • 14 Sonderfahrten. Diese sind gesetzlich vorgeschrieben (8 Überlandfahrten, 3 BAB-Fahrten, 3 Nachtfahrten).
  • Durchschnittlich müssen Sie in einer LKW Fahrschule mit etwa 30 Übungsfahrten rechnen.
  • Prüfungsgebühren Theorie für die Klasse C und Klasse CE: ungefähr 20 Euro
  • Prüfungsgebühren Praxis für die Klasse C und Klasse CE: ungefähr 140 Euro

Warum Sie sich für die LKW Fahrschule Comes in Berlin entscheiden sollten, erfahren Sie auf diesen Seiten.

Kosten für die Fahrerkarte:

  • Eine Fahrerkarte für LKWs mit digitalem Tacho: ungefähr 40 Euro

Immer mehr LKWs sind mit einem digitalen Tacho ausgestattet. Deshalb brauchen Sie in der Regel eine Fahrerkarte für den Fahrtenschreiber.

Kosten für den ADR Schein / Gefahrgutführerschein (bei Bedarf):

  • Der Gefahrgutführerschein kostet (komplett für Stückgut und Tank), aber ohne Klassen 1 und 7, ungefähr 400 – 500 Euro.
  • Klasse 1 oder 7 müssen bei Bedarf extra gemacht werden.
  • Nur der Basiskurs (also ohne Stückgut und ohne Tank) ist etwas günstiger.

Die Berufskraftfahrerqualifikation:

Wenn Sie einen LKW gewerblich fahren möchten, brauchen Sie die Berufskraftfahrer-Grundqualifikation. Diese können Sie auf folgende Weise erwerben:

  • Sie erlernen den Beruf „Berufskraftfahrer“.
  • Durch die Teilnahme an einem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Kurs mit anschließender Prüfung vor der IHK.
  • Durch die Teilnahme an einer „beschleunigten Grundqualifikation“ mit Prüfung vor der IHK.

Hier finden Sie die Informationen zur EU Kraftfahrer Ausbildung im VBC Comes Berlin.

Wiederkehrende Kosten:

Alle 5 Jahre muss der Führerschein verlängert werden, wenn Sie gewerblich LKW fahren. Dabei entstehen folgende Kosten:

  • Ärztliches Gutachten: ungefähr 30 – 40 Euro
  • Augenärztliches Gutachten (großer Sehtest mit Gesichtsfelderkennung): ungefähr 70 Euro
  • Antragstellung zur Führerscheinverlängerung und Führerschein: ungefähr 30 Euro
  • Passfotos (biometrisch): unterschiedliche Preise, je nach Fotograf
  • Verlängerung der Fahrerkarte: ungefähr 35 – 40 Euro
  • evtl. Verlängerung des ADR-Scheines: ungefähr 200 Euro

Die Grundqualifikation muss alle 5 Jahre nachgeschult werden, d.h. LKW-Fahrer müssen alle 5 Jahre eine Fortbildung absolvieren. Die Fortbildung hat einen Umfang von 35 Stunden. Wer an der Schulung nicht teilnimmt, darf nicht mehr gewerblich fahren. Die Preise für die Fortbildung unterscheiden sich je nach LKW- Fahrschule oder Anbieter. Es gibt verschiedene Varianten die Fortbildungen zu absolvieren. Hier finden Sie weitere Informationen zur Fortbildung, sowie zu den Kosten und Terminen der Fortbildung im VerkehrsBildungsCentrum Comes Berlin.


Allgemeine Informationen zum Erwerb des LKW Führerscheins

Wenn Sie an einer Fahrschule „nur“ den LKW Führerschein machen wollen, dann dürfen Sie mit diesem auch „nur“ privat fahren. Um gewerblich fahren bzw. als LKW-Fahrer arbeiten zu können, brauchen Sie eine umfassendere Ausbildung und Qualifikation. Diese richtet sich nach dem Berufskraftfahrer- Qualifikations- Gesetz (BKrFQG) und ist geltendes EU-Recht. Der LKW-Führerschein allein reicht also nicht mehr aus, um als Kraftfahrer tätig zu werden. Es muss zusätzlich auch noch ein Zertifikat (Beschleunigte Grundqualifikation) bei der IHK erworben werden.

Ein Tipp

Auf Grund des akuten Kraftfahrermangels, gibt es in Deutschland weitreichende Fördermöglichkeiten, um die Kosten für den Erwerb des LKW-Führerscheins und der beschleunigten Grundqualifikation zu stemmen. Es ist sogar möglich, dass staatliche Institutionen (z.B. die Bundesagentur für Arbeit, JobCenter, Berufsgenossenschaften, usw.) die Komplettausbildung zum Berufskraftfahrer inklusive der Führerscheine Klasse B/C/CE bezahlen. So kann es sein, dass der LKW-Führerschein – für den Begünstigten der Förderung – vollständig kostenlos ist, weil der Staat die Kosten der Ausbildung übernimmt.

Infoveranstaltung in Berlin

Kommen Sie zu einem unserer kostenlosen Infotage in Berlin. Dort erfahren Sie mehr zur Ausbildung als Berufskraftfahrer mit LKW Führerschein. Auch die Förderung durch Bildungsgutscheine vom Arbeitsamt in Ihrem speziellem Fall kann in einem Termin besprochen werden. Melden Sie sich hier online an, damit Ihnen ein Platz sicher ist. Bis dahin. Wir freuen uns auf Sie.


Sie haben Fragen zu unseren Aus- oder Weiterbildungsangeboten?

Rufen Sie uns direkt an  030 364 174 814  oder senden Sie uns eine Nachricht. Wir freuen uns auf Sie.

Das hat geklappt. Sie erhalten gleich eine Mail von uns.

Timi Arowolo

Ich freue mich darauf Sie kennenzulernen