Kostenlos beraten lassen: 030 – 364 174 814

Fahrlehrerausbildung Dauer

Die Fahrlehrerausbildung Kl. BE (Grundlehrgang) findet unter den gesetzlichen Rahmenbedingungen des Fahrlehrergesetzes statt und dauert in der Regel ein Jahr. Sie ist in zwei große Abschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt ist von der theoretischen Ausbildung in der Fahrlehrerausbildungsstätte geprägt. Der zweite Ausbildungsabschnitt findet im Anschluss in einer Ausbildungsfahrschule statt, wo Sie die praktische Fahrlehrerausbildung absolvieren.

Die theoretische Ausbildung (5 Monate) in der Fahrlehrerfachschule
Während Ihrer theoretischen Fahrlehrerausbildung zum Fahrlehrer Kl. BE, werden Sie von den Dozenten in der Fahrlehrerfachschule, gemäß des Rahmenplans, über alle relevanten Themen informiert. Die Fahrlehrerausbildung wird dabei immer in Ganztagskursen abgehalten. Die Lerninhalte sind unterteilt in Verkehrsverhalten, Pädagogik, Technik, Recht, Umweltschutz und praktisches Fahren. Bereits im dritten Monat findet Ihre erste Fahrlehrerprüfung, die sog. „fahrpraktische Prüfung“ statt. Hier müssen Sie unter Beweis stellen, dass Sie in der Lage sind, einen Pkw ( mit und/oder ohne Anhänger) vorschriftsmäßig, sicher, gewandt und unter Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen zu manövrieren. Schließlich soll Ihr Fahrstil ja an Ihre Fahrschüler weitergegeben werden und quasi „vermehrungswürdig“ sein.

Die schriftliche und mündliche Fachkundeprüfung findet nach der 5-monatigen theoretischen Ausbildung statt.

Die praktische Ausbildung (4,5 Monate) in der Ausbildungsfahrschule zzgl. 2 Wochen in Fahrlehrerfachschule
Nach den bestandenen Fachkundeprüfungen erhalten Sie den befristeten Fahrlehrerschein Kl. BE. Dieser Fahrlehrerschein wird auch der „weiße“ Fahrlehrerschein genannt, weil er auf weißem Karton gedruckt ist. Er berechtigt Sie zur Teilnahme an der praktischen Fahrlehrerausbildung (Praktikum) in einer Ausbildungsfahrschule. Sie sind nun Fahrlehrer auf Zeit, denn der weiße Fahrlehrerschein ist auf zwei Jahre befristet. Nach einer gewissen Eingewöhnungsphase bilden Sie eigenständig Fahrschüler aus, geben theoretischen Unterricht und führen Ihre Fahrschüler zu ihren Führerschein-Prüfungen. Ihre Einarbeitung übernimmt in der Regel ein erfahrener Fahrlehrer. Er ist Ihr Ausbildungsfahrlehrer – quasi Ihr Coach. Hierfür muss er eine Berechtigung erworben haben, damit er Sie überhaupt ausbilden darf.

Etwa in der Mitte und am Ende des Praktikums müssen Sie jeweils für eine Woche zur Pädagogischen Reflexion zurück an die Fahrlehrerfachschule kommen, um mit Ihren ehemaligen Kursteilnehmern, unter Anleitung eines Dozenten, Ihre erworbenen Erfahrungen auszutauschen.

Die praktische Ausbildung wird durch die Lehrproben abgeschlossen. Wenn Sie die Lehrproben erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten Sie den unbefristeten „gelben“ Fahrlehrerschein, in den Ihnen die Fahrlehrerlaubnis Kl. BE eingetragen wird.

Die Dauer der Ausbildung ist im Fahrlehrergesetz geregelt. Dieses besagt:

  1. für Bewerber um die Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE fünfeinhalb Monate in einer Fahrlehrerausbildungsstätte und viereinhalb Monate in einer Ausbildungsfahrschule,
  2. für Bewerber um die Fahrlehrerlaubnis der Klasse A zusätzlich einen Monat in einer Fahrlehrerausbildungsstätte,
  3. für Bewerber um eine Fahrlehrerlaubnis der Klasse CE oder DE zusätzlich zwei Monate in einer Fahrlehrerausbildungsstätte.

Die Ausbildung in der Fahrlehrerausbildungsstätte erfolgt in geschlossenen Kursen und darf, abgesehen von einer auf die Dauer der Ausbildung nicht anrechenbaren unterrichtsfreien Zeit bis zu einem Monat, nicht unterbrochen werden. Der Unterricht ist als Ganztagsunterricht durchzuführen.

Der Bewerber um die Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE hat sich nach fünfmonatiger Ausbildung in einer Fahrlehrerausbildungsstätte zusätzlich einer viereinhalbmonatigen Ausbildung in einer Ausbildungsfahrschule zu unter-ziehen.

Die Ausbildung in einer Ausbildungsfahrschule ist während des dritten Monats durch einen einwöchigen Lehrgang in einer Fahrlehrerausbildungsstätte zu unterbrechen. Die Ausbildung des Bewerbers endet mit einem weiteren einwöchigen Lehrgang in einer Fahrlehrerausbildungsstätte nach Abschluss der Ausbildung in einer Ausbildungsfahrschule.

 

Alle Infos zur Fahrlehrerausbildung

 

 

 


Sie haben Fragen zu unseren Aus- oder Weiterbildungsangeboten?

Rufen Sie uns direkt an  030 364 174 814  oder senden Sie uns eine Nachricht. Wir freuen uns auf Sie.

Das hat geklappt. Sie erhalten gleich eine Mail von uns.

Timi Arowolo

Ich freue mich darauf Sie kennenzulernen